Unser Statut

Statut des Jungen Forums der Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V.

6. September 2014

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

 

(1) Die auf Jugendliche und junge Erwachsene ausgerichtete Gliederung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. trägt den Namen „Junges Forum Deutsch-Israelische Gesellschaft“ (Kurzform: Junges Forum DIG).

(2) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 2 Aufgaben und Ziele

 

(1) Das Junge Forum DIG ist eine Gliederung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V.

(2) Die Zielsetzungen des Jungen Forums und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. sind identisch.

(3) Aufgabe des Jungen Forums ist es, die Beziehungen zwischen Deutschland und Israel in allen Fragen des öffentlichen und kulturellen Lebens zu vertiefen, insbesondere die Beziehungen zwischen jungen Menschen in Deutschland und Israel zu fördern.

(4) Diese Aufgaben werden insbesondere verwirklicht durch:

a. Informations- und Diskussionsveranstaltungen über Geschichte, Kultur und Gegenwart des Staates Israel, über Ursachen, Wirkungen und Folgen der Konflikte im Nahen Osten und Konfliktlösungen;

b. Maßnahmen, die dem gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Israel dienen;

c. Förderung des Austauschs Jugendlicher und junger Erwachsener;

d. Informations- und Diskussionsveranstaltungen gegen Antisemitismus, Antizionismus und Rassismus.

 

§ 3 Zweck

 

Der Zweck des Jungen Forums ist identisch mit dem der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Ziele. Das Junge Forum ist selbstlos tätig. Mittel des Jungen Forums dürfen nur zu satzungsgemäßen Zwecken verwendet werden. Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Forums erhalten. Niemand darf durch Ausgaben, die Zwecken des Jungen Forums fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Jungen Forums keinen Anspruch auf das Vermögen des Jungen Forums bzw. keinen Anteil am Vermögen.

 

 

§ 4 Mitgliedschaft

 

(1) Mitglieder der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. im Alter von 14 bis 35 Jahren sind automatisch Mitglieder des Jungen Forums. Eine Ablehnung der Mitgliedschaft im Jungen Forum muss gegenüber dem Präsidium der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. geäußert werden. Mit Vollendung des 35. Lebensjahrs endet auch die Mitgliedschaft im Jungen Forum mitsamt allen aktiven und passiven Wahlrechten.

(2) Ferner können entsprechend der Satzung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. § 15 (1) junge Menschen im Alter von 14 bis 35 Jahren ausschließlich Mitglieder des Jungen Forums werden. Die Mitgliedschaft muss gegenüber dem Vorstand des Jungen Forums erklärt werden. Eine Ablehnung bedarf keiner Begründung gegenüber dem Antragsteller oder Dritten. Diese Form der Mitgliedschaft endet automatisch nach zwei Jahren. Sie kann um zwei Jahre verlängert werden.

(3) Der Verlust der Mitgliedschaft richtet sich nach der Satzung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V.

(4) Das Junge Forum erhebt keine eigenen Mitgliedsbeiträge.

 

 

§ 5 Organe des Jungen Forums

 

(A) Mitgliederversammlung (§ 6)

(B) Regionale Gruppen (§ 7)

(C) Leitungskreis (§ 8)

(D) Vorstand (§ 9)

 

 

§ 6 Mitgliederversammlung

 

(1) Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Jungen Forums und wird im virtuellen Verfahren durchgeführt.

(2) Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehört:

a. die Entgegennahme des Geschäftsberichts,3

b. die Wahl des Vorstands,

(3) Alle Mitglieder nach § 4 (1), auch die Minderjährigen, üben ihr Stimmrecht und ihr aktives und passives Wahlrecht, soweit das Statut keine andere Regelung vorsieht, persönlich aus.

(4) Mitglieder nach § 4 (2), auch die Minderjährigen, üben ihr Stimmrecht und ihr aktives Wahlrecht, soweit das Statut keine andere Regelung vorsieht, persönlich aus.

(5) Ordentliche Mitgliederversammlungen werden alle zwei Jahre durchgeführt.

a. Ordentliche Mitgliederversammlungen werden vom Vorstand mit einer Frist von mindestens vier Wochen mit der Bekanntgabe der Tagesordnung und der Veröffentlichung des Vorstandsberichts einberufen.

b. Die Entlastung des Vorstands sowie die Wahl des Vorstands erfolgt im virtuellen Verfahren, das online oder per Briefwahl durchgeführt werden kann. Dabei sind die Grundsätze der freien, gleichen und geheimen Wahl zu beachten. Über die technischen und rechtlichen Fragen informiert der Vorstand mit der Einladung zur Mitgliederversammlung.

(6) Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind einzuberufen, wenn dies von mindestens einem Drittel der Mitglieder des Jungen Forums oder vom Vorstand beschlossen wird.

 

 

§ 7 Regionale Gruppen

 

(1) Zu den regionalen Gruppen des Jungen Forums gehören lokale Junge Foren und Hochschulgruppen. Aufgaben, Ziele und Zweck der lokalen Jungen Foren und der Hochschulgruppen richten sich nach §§ 2 und 3 dieses Statuts.

(2) In Zusammenarbeit mit örtlichen Arbeitsgemeinschaften der Deutsch-Israelischen

Gesellschaft e.V. soll der Vorstand lokale Junge Foren für Mitglieder und Hochschulgruppen an Hochschulstandorten einrichten, die vom Präsidium genehmigt werden.

(3) In den regionalen Gruppen organisieren sich die Mitglieder des Jungen Forums nach § 4 (?) vor Ort. Neben der Durchführung von Aktivitäten und Veranstaltungen zählt zu den Aufgaben der regionalen Gruppen:

a. Änderungswünsche der Tagesordnung bundesweiter Mitgliederversammlungen zu artikulieren;

b. Verbindung zum Leitungskreis und dem Vorstand zu halten und Hinweise sowie Empfehlungen zu geben;

c. in regelmäßigen Abständen und in enger Abstimmung dem Vorstand über Aktivitäten, Diskussionen und Entwicklungen in der regionalen Gruppen zu berichten.

(4) Die lokalen Jungen Foren und die Hochschulgruppen wählen in regelmäßigen Abständen, aber mindestens alle zwei Jahre, einen Vorstand aus maximal drei Personen. Der Vorsitzende wird aus der Mitte des Vorstands gewählt. Vorstandsämter können nur von Mitgliedern des Jungen Forums nach § 4 (1) ausgeübt werden.

(5) Das geplante Veranstaltungs- oder Semesterprogramm und breite öffentliche Bekanntmachungen sind mit dem Vorstand des Jungen Forums abzustimmen. Veranstaltungen und Aktivitäten können auf Antrag beim Vorstand des Jungen Forums mit einer Frist von drei Wochen finanziell unterstützt werden. Auch Pressemitteilungen und Veröffentlichungen sind mit dem Vorstand des Jungen Forums oder der zuständigen Arbeitsgemeinschaft der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. abzustimmen.

(6) Dort, wo vor Ort noch keine regionalen Gruppen bestehen, sollen ortsansässige Mitglieder des Jungen Forums als Ansprechpartner vor Ort fungieren. Auch diese können auf Antrag beim Vorstand des Jungen Forums finanzielle Unterstützung für Veranstaltungen und Aktivitäten erhalten.

(7) Mitglieder, die keiner regionalen Gruppe angehören, werden zu der am nächsten liegenden regionalen Gruppe eingeladen.

 

 

§ 8 Leitungskreis

 

(1) Der Leitungskreis ist das beratende Organ des Vorstands und Schnittstelle zwischen Mitgliedern, regionalen Gruppen und Vorstand. Er setzt sich zusammen aus:

a. dem Vorstand des Jungen Forums,

b. den Sprechern der regionalen Gruppen,

c. weiteren aktiven Mitgliedern des Jungen Forums, die aufgrund ihres Engagements in den Leitungskreis kooptiert werden. Die Zahl der kooptierten Mitglieder wird auf vier beschränkt.

(2) Der Leitungskreis berät den Vorstand in allen wichtigen Fragen. Beschlüsse des Jungen Forums werden im Leitungskreis mit einfacher Mehrheit getroffen.

(3) Der Leitungskreis wird regelmäßig vom Vorstand konsultiert und kommt mindestens einmal im Jahr auf Einladung durch den Vorstand zusammen. Er ist unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder beratungs- und beschlussfähig.

 

 

§ 9 Vorstand

 

(1) Der Vorstand repräsentiert das Junge Forum nach außen und führt die laufenden Geschäfte. Er bereitet Beschlüsse des Leitungskreises vor und ist für die Durchführung der bundesweiten Projekte verantwortlich.

(2) Der Vorstand besteht aus den folgenden Einzelposten:

a. Vorsitz,

b. zwei Stellvertreter,

(3) Der Vorstand wird alle zwei Jahre von der bundesweiten Mitgliederversammlung gewählt. Zum Vorstand können nur Mitglieder des Jungen Forums nach § 4 (1) gewählt werden, die bereits seit mindestens einem Jahr Mitglied sind.

(4) Der Vorstand wählt den Vorsitzenden aus seiner Mitte.

(5) Der Vorsitzende des Jungen Forums wird zugleich zur Wahl in das Präsidium der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. vorgeschlagen.

(6) Die drei Mitglieder des Vorstands sind zugleich Delegierte für die Hauptversammlungen der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V., womit ihr Recht auf Wahl zum Delegierten bei anderen Arbeitsgemeinschaften erlischt.

 

 

§ 10 Finanzierung

 

(1) Das Junge Forum erhält eine jährliche finanzielle Zuwendung, die aus dem Haushalt der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. dem Bundesvorstand des Jungen Forums bereitgestellt wird. Über die Höhe der jährlichen Zuwendung einer Legislatur berät das Präsidium auf seiner konstituierenden Sitzung und bei Anträgen im Präsidium. Darüber hinaus setzen sich die Einnahmen aus Spenden und öffentlichen Zuschüssen zusammen.

(2) Das Junge Forum ist in der Verwendung der vorhandenen Mittel im Rahmen des Statuts und der Zweckbindung der Zuschüsse selbstständig. Die Übernahme von Verpflichtungen, die nicht durch vorhandene Geldmittel gedeckt sind, bedarf der Genehmigung des Schatzmeisters der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V.

(3) Alle Einnahmen und Ausgaben sind zu belegen und werden von Rechnungsprüfern der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. geprüft.

(4) Bei Auflösung der Gliederung geht das Vermögen an die Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V.

 

 

§ 11 Außendarstellung


(1) Zur gemeinsamen Außendarstellung tragen die regionalen Jungen Foren und Hochschulgruppen das offizielle Logo des Jungen Forums im Titel, auf Veröffentlichungen, Schreiben und bei offiziellen Auftritten im Internet.

(2) Offizielle Junge Foren und Hochschulgruppen erhalten nach Absprache eine offizielle E-Mailadresse.

 

 

§ 12 Genehmigung des Statuts

 

Das Statut sowie jede Änderung bedürfen der Genehmigung durch das Präsidium der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V.



Zwischenzeilen

Pharmazie-Gigant Teva muss tausende Mitarbeiter entlassen weiter

Pressemitteilungen

Israelfreunde verlangen Überarbeitung des Passus zum Nahen Osten weiter