Landesverdienstorden für Alfred Wittstock

Für seine langjährigen Bemühungen um den Ausbau der deutsch-israelische Beziehungen ist Alfred Wittstock mit dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz geehrt worden.

Die Auszeichnung überreichte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei einem Festakt in der Mainzer Staatskanzlei. Alfred Wittstock, der auch 1. Vorsitzender DIG-Arbeitsgemeinschaft Mainz ist, war langjähriger Leiter der „Studienstelle Israel“ am Institut für Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.

Seit seinem ersten Israel-Aufenthalt 1967 hat er sich für die deutsch-israelischen Beziehungen und für die christlich-jüdische Verständigung eingesetzt. Er hat mehrere Konferenzen mit international bekannten Wissenschaftlern und Nahost-Experten organisiert.




Foto: Stefan F.Sämmer/Staatskanzlei RLP



Zwischenzeilen

Schekel ist überteuert weiter

Pressemitteilungen

„Kuwait Airways müssen umgehend alle Landerechte in Deutschland entzogen werden“ weiter