Woche 10.12. bis 16.12.12

Stadtverwaltung Tel Aviv billigt neue Sozialwohnungen in Tel Aviv-Jaffa


Es war der Anstoß für die Sozialproteste im Sommer 2011: In Tel Aviv gibt es einfach zu wenig
preiswerten Wohnraum. Dies soll sich dringend ändern, daher hat die Stadtverwaltung nun einen
Plan vorgestellt, nach dem Zehntausende neue Wohnungen in Tel Aviv und Jaffa geschaffen
werden sollen.
Im Süden der Stadt an der Grenze zwischen Tel Aviv und Jaffa sollen im Rahmen des Projektes
„Maccabi Jaffa Komplex“ allein 1.500 neue Wohnungen gebaut werden, 10 Prozent davon werden
für Sozialwohnungen reserviert. Daneben werden in der neuen Nachbarschaft Studentenwohnheime
und Gebäude für öffentliche Bildungseinrichtungen entstehen. Ganz in der Nähe wurde der Bau der
Wohnsiedlungen „Nes Lagoyim“ und „Park Hahorshot“ mit weiteren 2.170 Wohneinheiten
bereits genehmigt.
Darüber hinaus hat das verantwortliche Komitee Regelungen für die Erdbebensicherung von älteren
Gebäuden in der Stadt erlassen. Die neuen Bestimmungen erlauben den Aufbau von zweieinhalb
Stockwerken auf ältere Häuser im Süden und Osten Tel Avivs. Auch damit wird weiterer
notwendiger Wohnraum geschaffen. Wann die einzelnen Baumaßnahmen fertig gestellt sein
werden, gab die Stadtverwaltung leider nicht bekannt.

 

--> Die gesamte Ausgabe der Zwischenzeilen als PDF herunterladen. <--

 



Zwischenzeilen

Pharmazie-Gigant Teva muss tausende Mitarbeiter entlassen weiter

Pressemitteilungen

Israelfreunde verlangen √úberarbeitung des Passus zum Nahen Osten weiter