Nr. 50/2014 – Woche 08.12. bis 14.12.14

Der Preis bleibt heiß...umkämpft

Die Preisdebatte in Israel hält an und hat immer weitreichendere Auswirkungen auf
den Markt: Nach den erfolgreichen Fünf-Schekel-Cafes, Bars und der Ankündigung
der Fünf-Schekel Supermärkte im kommenden Jahr, hat der Druck aus der
Bevölkerung jetzt auch die höchsten politischen Kreise erreicht.
Kurz vor Redaktionsschluss hat die neueste Ankündigung von Benjamin Netanyahu
für Wirbel gesorgt: Der Premier hat auf der 'Israel Business Konferenz' versprochen,
sich bei seiner Wiederwahl für eine Aussetzung der Mehrwertsteuer bei
Lebensmitteln einzusetzen. Damit würden die Preise im Idealfall um bis zu 15%
fallen - was im internationalen OECD Vergleich zwar immer noch keine
Spitzenposition ausmacht, aber immerhin auch weniger einkommensstarke
Bevölkerungsschichten das Leben erleichtern würde.



Nicht überall sind die Preise wie auf dem Markt - ohne Mehrwertsteuer würden
die Preise im Idealfall um 15% fallen (Foto: J. Bligh)

--> Die gesamte Ausgabe der Zwischenzeilen als PDF herunterladen. <--





Zwischenzeilen

Pharmazie-Gigant Teva muss tausende Mitarbeiter entlassen weiter

Pressemitteilungen

Israelfreunde verlangen Überarbeitung des Passus zum Nahen Osten weiter