Delegationsreise nach Israel


+++ JuFo Delegationsreise nach Israel im September +++

 
Vom 16.09.2019 bis 26.09.2019 findet unsere JuFo Delegationsreise nach Israel statt. Ziel dieser Reise ist es, den Austausch zwischen jungen Israelis und jungen Deutschen zu stärken, mehr über Israels Gesellschaft, politische Situation, Kultur und die Bewohner zu lernen, und mit Studierenden und Entscheidungsträgern in den Austausch zu kommen.

Dazu haben wir in Kooperation mit unseren Partnern und Freunden in Israel ein interessantes und vielfältiges Programm zusammengestellt: Neben Vorträgen, Workshops und Gesprächen mit Aktivisten, deutschen und israelischen Diplomaten und Vertretern von Stiftungen, werden wir auch die kulinarischen und kulturellen Seiten Israels kennen lernen und wichtige Orte Israels besuchen.

Die Kosten der Reise belaufen sich je nach Förderung zwischen 500-700 Euro pro Teilnehmer. Im Preis sind Unterkünfte, Verpflegung und die Reise- und Flugkosten enthalten.

 
Euer Interesse wurde geweckt? Dann bewerbt euch bis zum 04.08. mit folgenden Unterlagen an jufo@digev.de:

- kurzes Motivationsschreiben (nicht länger als eine halbe Seite)

- kurze Angabe darüber, ob und wie lange ihr JuFo-Mitglied seid und ob ihr schon einmal ein JuFo-Amt innehattet oder dies in Zukunft beabsichtigt

- und ob ihr euch bereit erklärt, während der Reise eine kleine Aufgabe zu übernehmen (zB für einen Tag einen Bericht zu schreiben, Dokumentation, oder Social Media Betreuung).

Eine Auswahlkommission wird Euch kurz nach Ende der Bewerbungsfrist Rückmeldung geben

Voraussetzungen für eine Teilnahme an dieser Reise sind Interesse an der Arbeit der DIG und des JuFo, sowie am deutsch-israelischen Dialog und an interkulturellen Begegnungen.
 
Hinweis: Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht und werden ggf. bevorzugt behandelt.
 
Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!



Zwischenzeilen

Pharmazie-Gigant Teva muss tausende Mitarbeiter entlassen weiter

Pressemitteilungen

Der Regierende Bürgermeister trifft seinen Amtskollegen, Teherans Bürgermeister, und den iranischen Botschafter weiter