Bundesverdienstorden für Hildegard Müller

Herzlichen Glückwunsch an unser Düsseldorfer DIG-Mitglied Hildegard Müller, der gestern von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreicht wurde. Sie engagiert sich seit vielen Jahren in vielfältigen Initiativen und Vereinen, insbesondere für die deutsch-israelischen Beziehungen. Außer in der DIG, deren Präsidium sie lange Jahre angehörte, auch im Freundeskreis Yad Vashem und als Präsidentin der Deutsch-Israelischen Wirtschaftsvereinigung.

Ebenfalls beglückwünschen wir Leonid Goldberg aus Solingen, dem das Verdienstkreuz 1. Klasse ausgehändigt wurde. Er ist Geschäftsführer des jüdischen Wohlfahrtsverbands und seit über 40 Jahren Mitglied der Jüdischen Kultusgemeinde in Wuppertal, die er seit mehr als 25 Jahren leitet. In seine Amtszeit fallen der Bau der neuen Synagoge und die Anlage des neuen jüdischen Friedhofs in Wuppertal. Durch seine Initiative schlossen sich die Oberbürgermeister von Wuppertal, Solingen und Remscheid der internationalen Initiative „Bürgermeister gegen Antisemitismus“ des American Jewish Committee an.

Insgesamt wurden fünf Persönlichkeiten aus NRW für ihre herausragenden Verdienste um das Gemeinwohl mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.



Zwischenzeilen

Pharmazie-Gigant Teva muss tausende Mitarbeiter entlassen weiter

Pressemitteilungen

Der Regierende Bürgermeister trifft seinen Amtskollegen, Teherans Bürgermeister, und den iranischen Botschafter weiter