Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Dr. Josef Schuster: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – Ein Festjahr zwischen Freude und Besorgnis

13. April @ 18:00 - 19:30

Eine VA der DIG AG NÜRNBERG-MITTELFRANKEN.

Für das Jahr 321 ist jüdisches Leben im heutigen Deutschland nachgewiesen. Über nicht ganz zwei Jahrtausende hinweg gab es Austausch, Neben- und auch Miteinander. Es gab auch Pogrome, Vorurteile und Vertreibungen, es gab schließlich die Shoa. Aber neben diesen schrecklichen Aspekten gab es auch über viele Jahre einen regen Austausch mit dem im Judentum wurzelnden Christentum, das lange und tief das Gebiet Deutschlands prägte.
1700 Jahre später ist das Grund des Erinnerns und, ja, auch des Feierns. Freilich auch des Gedenkens. Aber ist es damit getan?

2021 ist ein Jahr, in dem Juden in Deutschland leben, immer noch und wieder, aber es ist zugleich ein Jahr, in dem der Antisemitismus seine Fratze hebt und Juden nur selten die Koffer packen, aber durchaus manchmal daran denken, wo sie stehen – falls man sie packen muss.
2021 ist ein Jahr, in dem durch Corona als Katalysator Judenhass mehr um sich greift und breitere Bevölkerungskreise erfasst. Es ist ein Jahr, in dem wieder neue Höchststände antisemitischer Straftaten registriert werden.

2021 ist ein Jahr, in dem Juden in Deutschland in völliger Verkennung der Realität für jeden (realen oder vermeintlichen) Fehler der israelischen Regierung persönlich verantwortlich gemacht werden. Es ist ein Jahr, ihn dem die unsägliche Haltung „ihr gehört nicht dazu!“ von vielen wieder unverblümt und laut ausgesprochen wird. Also Grund zum Feiern und Grund zur Besorgnis.

Darüber spricht und diskutiert Dr. Josef Schuster mit uns. Schuster, 1954 in Haifa in Israel geboren, ist Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Er ist Arzt (Internist); seine Familie stammt aus Bad Brückenau und wurde 1937 von den Nationalsozialisten beraubt und zur Emigration gezwungen. Die Eltern seiner Mutter wurden im KZ Auschwitz ermordet. Kurze Zeit nach Schusters Geburt siedelten seine Eltern mit ihm wieder nach Deutschland. Seit 2014 ist er (wieder-) gewählter Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Anmeldungen bitte ausschließlich an

 

Eine Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. Nürnberg-Mittelfranken mit dem Jüdischen Forum in der CSU

Details

Datum:
13. April
Zeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungskategorie:
Website:
https://nuernberg-mittelfranken.deutsch-israelische-gesellschaft.de/

Veranstaltungsort

Online: Zoom

Veranstalter

DIG AG Nürnberg-Mittelfranken
Jüdisches Forum in der CSU