Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag anlässlich des Tages des Gendenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

26. Januar @ 19:00 - 21:00

Eine VA von Junges Forum Münster.
Der Vortrag skizziert die Logik des modernen Antisemitismus in Deutschland am Beispiel der Ideologie der Nationalsozialisten, in der die Judenfeindschaft als „Antisemitismus der Vernunft“ und der „Tat“ charakterisiert wurde und die die globale und totale Vernichtungsintention gegenüber den Juden im Holocaust begründete. Dabei soll die Frage nach dem Verhältnis von rassistischen, nationalistischen und religiösen Motiven zu antisemitischen Kernideologemen im Zentrum stehen.
Referent: Dr. Ingo Elbe ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Privatdozent am Institut für Philosophie der Universität Oldenburg. Zum Thema publizierte er zuletzt: The Anguish of Freedom. Is Sartre’s existentialism an appropriate foundation for a theory of antisemitism? In: Antisemitism Studies/April 2020 sowie sein Buch Gestalten der Gegenaufklärung. Untersuchungen zu Konservatismus, politischem Existentialismus und Postmoderne. (2. Aufl. Würzburg 2021), in dem auch die Themen Antisemitismus und Holocaustrelativierung behandelt werden (daraus online zugänglich: “… it’s not systemic”. Antisemitismus im postmodernen Antirassismus. (https://www.rote-ruhr-uni.com/cms/texte/article/it-s-not-systemic-658) sowie Die „Verschwörung der Asche von Zion“. Anmerkungen zum postkolonialen Angriff auf die Singularität des Holocaust (https://www.kritiknetz.de/antizionismusundantisemitismus/1494-die-verschwoerung-der-asche-von-zion)
Zoom-Meeting beitreten:
Meeting-ID: 696 7652 0897, Kenncode: 030748

Details

Datum:
26. Januar
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Online: Zoom

Veranstalter

Junges Forum Münster